Nachbarschaftshilfe Ispringen

In Zeiten von Corona: Ispringer Bürgerin organisiert Nachbarschaftshilfe - auch die Gemeindeverwaltung hilft

Um der Gefahr der Ansteckung mit dem Coronavirus vorzubeugen, sind aktuell mehr Menschen als gewöhnlich auf die Hilfe ihrer Mitmenschen angewiesen. Ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen sollten es vermeiden, sich unnötig in der Öffentlichkeit aufzuhalten. Dabei ist schon der normale Gang zum Einkaufen oder in die Apotheke für viele Betroffene ein Problem.
Umso schöner, dass sich in unserer Gemeinde bereits eine Projektgruppe gegründet hat die eben genau dort ansetzt.

Mit beiliegenden Formularen können sich Personen die zur Risikogruppe gehören mit der Projektgruppe in Verbindung setzen.
Die jüngeren Einwohnerinnen und Einwohner bitte ich darum, den von Corona besonders betroffenen Menschen zu helfen und wenn es Ihnen möglich ist der Projektgruppe anzuschließen.

Wenn Sie in Ihrer Nachbarschaft eine solche Person kennen, bieten Sie Ihr Ihre Unterstützung an!
Bei aller Bereitschaft zu helfen, sollten die Helfenden aber auf Ihren Eigenschutz achten. Beachten Sie die Empfehlungen zur Hygiene. Bringen Sie die Menschen, denen Sie helfen wollen, nicht in Gefahr. Weitergehende Informationen können Sie auch unter https://www.infektionsschutz.de/ erhalten.
Wenn Sie selbst bei Einkäufen, Apothekengängen oder anderen Erledigungen Unterstützung benötigen und nicht wissen, an wen Sie sich wenden können, melden Sie sich bitte telefonisch bei der Initiatorin der Projektgruppe, Frau Sonja Feiter (Tel. 07231/4282999) oder aber bei der Gemeindeverwaltung (Tel. 07231/9812-0) - wir vermitteln Ihnen eine helfende Hand!

Herzlichen Dank!

Ihr

gez.
Thomas Zeilmeier
Bürgermeister

Link zur Gemeindeverwaltung